Reisefieber Kleinasien

Jetzt gibt es kein Halten mehr! Basare, Ausgrabungen, Natur, Strände, Häfen und Burgen. Wir tauchen voll in die türkische Geschäftigkeit Kleinasiens ein. Auch wenn es etwas an Ruhetagen mangelt, wird dies die schönste Zeit unserer Tour werden. Gemeinsam mit unseren neuen Freunden in der Magirus Feuerwehr saugen wir alles vom versteckten Geheimtipp bis zur ausgetretenen Tourihochburg in uns auf. „Reisefieber Kleinasien“ weiterlesen

Griechenland im großen Trabbi

Da es naturgemäß ein bis zwei Wochen dauert, bis Lkw-Ersatzteile durch halb Europa verschickt sind, haben wir ausreichend Zeit, um unsere deutsche Stressmentalität abzulegen. Wie auf der letzten Langzeitreise sind wir uns aber gar nicht bewusst, dass wir uns irgendwo zwischen Tatendrang, übermotivierter Reisevorplanung und dem Unwillen stille zu sitzen mehr selbst im Weg stehen, als dass das alles einen Nutzen hätte. Zwischen Muscheltürmen, einheimischen Anglern, Herbststürmen und feinstem griechischem Essen aus der nahen Hafenstadt Stavros, geraten Uhrzeiten, Wochentage und Reparaturstress jedoch völlig in Vergessenheit. „Griechenland im großen Trabbi“ weiterlesen

TÜV und los!

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Wir haben TÜV, sind reisefertig und seit November 2018 auf Tour. Diese Zeilen schreibe ich aus der etwas kühlen, aber sonnigen Türkei zur Weihnachtszeit, wovon man angenehmerweise nichts merkt. Der IFA schnurrt, Arttu ist begeistert von der Reise, Susi gefällt´s ebenfalls und spannende Bekanntschaften haben wir auch gemacht. So kam es dazu: „TÜV und los!“ weiterlesen

Fotofazit zu unserer Elternzeitreise

Zweimal im Jahr ruft Michael von erkunde-die-Welt.de zu einer großen Fotoparade auf, um die besten Bilder aus den aktuellen sechs Monaten zu küren.
Diese schöne Gelegenheit für eine Fotozusammenfassung des zurückliegenden Halbjahres wollen auch wir gern nutzen. Neben der Möglichkeit die eigenen Bilder zu teilen, winkt mit etwas Glück für die drei Erstplatzierten sogar ein Gewinn. „Fotofazit zu unserer Elternzeitreise“ weiterlesen

Berge im Meer

Es ist Zeit Norwegen von seiner norwegischsten Seite kennen zu lernen! Berge, Fjorde, Fisch und deutsche Pensionäre sind die gängigsten Klischees und gleichzeitig die Realität im Westen Skandinaviens. Nach meiner Begegnung mit wilden Moschusochsen im Dovrefjell Nationalpark kann ich das norwegische Innland nun mit abgehakten Zielen hinter mir lassen und freue mich gemeinsam mit Susi auf den Szeneriewechsel. „Berge im Meer“ weiterlesen

Moschus und Kupfer

In unserer Woche der fehlenden Ereignisse haben wir am Ende versucht, die wöchentlich nötige Waschmaschine für die Stoffwindeln einzusparen, indem wir die Windeln auf dem offenen Feuer im großen Windeltopf steril kochten. Leider bekam ich das Wasser nur auf ungenügende 82,5°C. Vor Qualm stinkend und von einer 6-°C-Nacht durchgefroren, ersehnen wir den Campingplatz von Røros mehr als alles andere. Schade, dass der Preistipp des Reiseführers eine Servicewüste ist. „Moschus und Kupfer“ weiterlesen

Unser täglich Brot auf Reisen

Wieso vergeht eine ganze Urlaubswoche ohne nennenswerte Vorkommnisse oder Entspannung? Ist daran das Baby schuld? Es wird also höchste Zeit, die vielen alltäglichen Kleinigkeiten auf unserer Europatour etwas genauer zu betrachten und herauszufinden, welche uns die Zeit stehlen. Manche sind gar nicht mal so übel. „Unser täglich Brot auf Reisen“ weiterlesen

Endlich Norwegen

Zunächst tragen sich Susis 22,5 Kilo und meine 30 Kilogramm, dem Gewicht entsprechend, passabel. Da fast die Hälfte von Susis Fracht allerdings lebendig ist und vor lauter Quirligkeit im Tragetuch auch nicht ruhig hält, wird es zunehmend unbequemer für sie und die Tragegurte meiner neuen, gebrauchten Lastenkraxe entpuppen sich als mindestens genauso problematisch. Wenigstens ist das Wetter bombastisch, genauso wie der Blick auf den, über uns thronenden, 140 Meter hohen Wasserfall Hydnefossen. „Endlich Norwegen“ weiterlesen